Regelmäßig fahre ich nach Deutschland, wo ich als Eigentümer von zwei Häusern nach dem Rechten sehen muss. Mein eigentlicher Broterwerb ist demnach Hausmeister.

Bei der Fahrt durch München mit dem Flixbus habe ich kilometerlange Blechlawinen gesehen. Lärm, Gestank, Stress. Wie kann man annehmen, dass dies normal sei? In einem Kaffee habe ich einem Gespräch gelauscht, dabei ging es um hetzende Menschen, und wieso man denn nicht mal Zeit und Geduld mit seinen Mitmenschen hat?

Ich habe mir dabei gedacht, nun geht ihr regelmäßig, seit längerer Zeit zur Wahlurne und wählt den Kapitalismus, die Marktradikalität, das Wachstum, die Lohnarbeit, den Wohlstand. Was erhält man denn dann? Das ist doch das Gute am demokratischen System, du bekommst, was du wählst!

Ich erinnere mich mit einem sehr guten Gefühl an unseren Tag des selbstgebackenen Brotes in Klagenfurt. Viele Menschen haben sich die Zeit genommen, Brot zu backen und Aufstriche zusammenzustellen um dieses dann gemeinsam an die Passanten zu geben. Da gab es keine Hektik, alles, was getan wurde, war gut! Und alle waren satt.

Kategorien: Jürgens Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.