frieden auf erden. fuer meine nächsten und meine familie. ein zufriedenes leben und eine sinnvolle arbeit, keine schufterei. keine schlimmen krankheiten und keine plagen, ein himmel, der uns immer wohlgesonnen ist. eine intakte natur voller farben und vielfalt.

so oder so ähnlich sehen unsere wertvollsten wünsche aus.

und wir wollen uns diese erfuellen. um jeden preis. soll doch der krieg mit unseren waffen woanderst stattfinden. sollen sich doch andere bei der arbeit plagen. wir beschenken uns mit dingen bis zum erbrechen. wir sichern unseren arbeitsplatz indem wir uns selbst mehr ausbeuten als unsere kollegen. ein platz im siebten himmel der ewigen gesundheit ist uns sicher, da wir in die krankenversicherung einbezahlen. die heile natur genügt im naturschutzgebiet, die getreidefelder dürfen vergiftet werden. tiere sterben eben aus, ein vogel zwitschert ja noch in meinem garten.

alles das hat seinen preis, und so müssen wir sparen. beim essen. bei der zeit mit unseren lieben. beim sein in und mit der natur. bei unseren moralischen werten.

und so protzen wir und der planet (er-)bricht davon. mit dem auto. mit der wohnung. der einbaukueche. dem urlaub. unserem kontostand. damit, wie gut es uns doch geht.

wo geht es hier ins paradies?

Kategorien: Jürgens Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.