Dieses Prinzip wird auch manchmal als “Nutze, was du hast” beschrieben. Hierbei geht es darum, alles, was keinen direkten Nutzen mehr hat, irgendwo anderst einzusetzen. Dafür muss natürlich Raum zur Verfügung stehen zum Zwischenlagern. Oder wir finden jemanden, der mit unserem “Abfall” noch etwas anfangen kann!

Für unseren Spalier-Pfirsichbaum wollte ich ein Gestell bauen. Nach dem Studium einiger Youtube-Videos habe ich gemerkt, dass hier sehr viel Gestaltungsraum besteht.

Verwendet wurde:

2 x Steher, aus dem Baumaterial-Raum im Stall

1 x waagerechter Balken, aus einem Holzhaufen hinterm Haus, schon etwas älter

1 x Gestänge aus einem Wurf-Zelt, das Zelt war nicht mehr zu retten

4 x Schrauben, aus Holz vom Holzhaufen gesammelt

Vom Baumarkt:

1 Pack Klemmen um die Äste an das Gestänge zu binden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.